einige wichtige Tipps

 

Knochen:

 

Hunde sollen keine Knochen fressen, die splittern und können zu Verletzungen führen. Das ist eine Halbwahrheit, denn erst durch Erhitzen werden Knochen hart und spröde. Rohe Knochen sind dagegen elastisch und brechen glatt oder in relativ stumpfen Bruchstücken. Unsere Hunde sind verrückt nach rohen Hähnchenflügeln und vertragen sie prima, rein wie raus. Haben Sie dennoch Bedenken, können sie das Ganze auch gewolft füttern.

 

Salmonellen:

 

Rohes Geflügel kann Salmonellen enthalten. Richtig, aber der Verdauungstrakt eines Hundes ist kurz und die Magensäure sehr aggressiv. Da hat die Salmonelle keine Chance.
Übrigens: auch Schweinefleisch kann Salmonellen enthalten. Viele Hundebesitzer füttern allerdings ohne Bedenken getrocknete Schweineohren oder -nasen. Das Zeug ist nicht nur fettig, sondern auch bei der Produktion nicht immer genügend erhitzt um alle Keime abzutöten. Trotzdem liegt’s im Laden, ohne Warnhinweis.

 

Schweinefleisch:

 

Schweinefleisch sollte übrigens gar nicht auf dem Speiseplan stehen, da es den Aujeszky-Virus enthalten kann. Infektionen sind zwar sehr selten, aber es gibt keine Behandlungsmöglichkeit und der Virus ist für den Hund tödlich. Also besser Finger weg. Das gilt auch für Wildschwein. Für den Menschen ist der Virus übrigens nicht gefährlich (Quelle: Wikipedia).

 

Aggression:

 

Angeblich macht rohes Fleisch Hunde aggressiv. Purer Nonsens. Falsche Erziehung und dumme Menschen machen Hunde aggressiv, sonst nix.

 

vegetarisches Futter:

 

Es soll Hundehalter geben, die ihren Schnuffi vegetarisch ernähren. Angeblich geht das. Wie lange und mit welchen Folgen – keine Ahnung. Der Hund kann sich nicht wehren und wird zum Experimentierfeld. Das ist weder artgerecht noch ethisch vertretbar. Kauft euch ein Karnickel.

 

Schokolade:

 

Schokolade ist pures Gift für Hunde. Sie enthält Theobromin, einen Stoff, der dem Koffein verwandt ist. Für den menschlichen Organismus ungefährlich, fehlt unseren Vierbeinern das Enzym, um diesen Stoff abzubauen. Mit etwa einer halben Tafel Bitterschokolade bringt man einen Hund von 7,5 kg um. Also, keine Schoggi für die Schnuffelnasen.